Waldgang ( # Jünger )

„Dem Machtkampf geht der Bilderabgleich und Bildersturz voraus. Das ist der Grund, aus dem wir auf die Dichter angewiesen sind. Sie leiten den Umsturz ein, auch den Titanensturz. Die Imagination und mit ihr der Gesang gehören zum Waldgange.“*

Weil ihr dem Menschsein nichts leistet,
nicht jene verteidigt, die leiden, streiten, arbeiten
mit der ganzen heißkalten Kraft ihrer Herzens,
die ihr mit seichten Wortspielereien
das Leben euch vom Leibe haltet, mit der immer gleichen
feigen Harmlosigkeit, mit der ihr seit Jahr und Jahrzehnten
der eigentlichen Anfechtung ausweicht.

Weil ihr so himmelschreiend nichtssagend seid.
Darum ist von euch nichts zu halten,
die ihr euch Schreibende nennt, Geistesschaffende,
weil ihr zu aller Feigheit noch liebedienerisch seid
und das widert mich an
dass ihr die Gefahren, die es zu verachten gilt,
noch nicht einmal zu ahnen scheint,

und weil eure Seelen nicht aufbegehren in Wagemut oder Wut,
darum, dass ihr die Kraft nicht kennt des Geistes,
mit dem man ringen muss wie ein Erster des Volkes,
weil ihr keine Worte findet von der Kraft einer Zeitenwende
und weil ihr nicht schreibt für die Ewigkeit,
die ihr in späteren Zeiten
nicht mehr sein werdet als der Verweis
aus diesen Versen.

 

* Ernst Jünger. Der Waldgang. Stuttgart 2014. Seite 15.