jahresvorschau in stoischer verfassung

der erste anschlag des jahres ist nur eine frage von tagen.

anderes stirbt über jahrzehnte. vielleicht morgen nacht
tropft reaktormetall in flüssige glut. stets bebt die erde,

dort fischen seuchen im trüben nach opfern, hier pflegen
todeskeime ihre Wartelisten in den Krankenhäusern.

man fragt sich, sich wie einige morden können, was ihnen
ihr liebstes sein sollte. warum? geht auf dauerschleife,

warum: das flugzeug, der fernzug, die fähre? warum
die lügen, die alle durchschauen? weil so die welt ist?

weil sie der mensch so sich hindreht? im rückblick
wird alles gewesen sein wie alle jahre. für vieles

fordert also rechenschaft. für verbrechen vergeltung.