Nicht ihr Land

… dann sei das nicht ihr Land,
haspelte die Kanzlermadame,
nachdem sie wenig anderes getan,
als Schaden
auf das Land zu laden.

Dann also. Sagen wir ihr
und all den anderen Schlafwandlern
wie wir unser Land nicht haben wollen!

Nicht länger mehr:
gefangen im Zeitraffer von Staatsversagen Verfassungsversagen Verwaltungsversagen,
abgewirtschaftet von beamtischen Linksanpassern erkennbar an ihrem Tatterich der öffentlichen Hand,
während Beschaffungssippschaften Straftat um Straftat und Straftat den Raum bemessen, in dem der Rechtsstaat sich abschafft.

Kein weiteres Jahr mehr:
berannt von Migranten fremder Landmassen, Wanderscharen auf Wanderscharen, anrennend mit Gewalt in den Köpfen und Wahngedanken aufgeklaubt aus den Staubfahnen vergangener Jahrhunderte.

So nicht:
befallen von Illegalen und Infiltranten und parteigebundenen Landesabschaffern als parlamentarischem Arm der Schleuserbanden und auch das nicht mehr – belagert von Hirnverbrannten im Namen Allahs, aufmarschierend aus im-Namen-Allahs-gescheiterten Staaten. Und erst recht nicht mehr ver-nsa-wanzt bis in den letzten Speicherplatz, während die Kanzlermadame gerade Neuland vor sich glaubt. Und keinen Tag länger: von morgens bis abends betrugschwatzt von den Schranzen in Verlagen und Landesanstalten.

Es soll so nicht sein: Dass der eigene Staat sich in Grenzland verwandelt und ein neuer Grenzlandkampf gleich am Eingang der Straße beginnt!

Darum, jener Kanzlerin,
die nicht unsere Kanzlerin ist,
und all den anderen Genannten ist hier zu sagen:

Dieses Land
ist
nicht ihr Land.